Schulverfassung

Wir Schüler

  • machen aufmerksam und aktiv mit
  • stören nicht durch Privatgespräche
  • rufen nicht dazwischen
  • haben unsere Arbeitsmaterialien dabei
  • sind stets vorbereitet
  • erledigen unsere Aufgaben selbständig und und pünktlich
  • stehen zu dem, was wir gemacht haben
  • trauen uns, dem Lehrer positve und negative Rückmeldung zu geben und bleiben dabei fair

Wir Lehrer

  • sind offen für sachliche Kritik
  • achten Schüler und nehmen sie ernst
  • setzen und mit fairen Mitteln durch
  • sind offen für andere Meinungen
  • versuchen, unsere Schüler zu interessieren
  • leiten die Schüler zu selbständigen Arbeiten an
  • fördern unsere Schüler individuell und bereiten unseren Unterricht nach bestem Wissen und Gewissen vor.

Wir Eltern

  • sind uns der Verantwortung für unsere Kinder bewusst
  • zeigen Interesse am Schulleben
  • versuchen, Kontakt zu den Lehrern zu halten
  • informieren uns über die Sachverhalte, bevor wir Schuldzuweisungen vornehmen
  • motivieren unsere Kinder in ihrer Leistungsbereitschaft
  • fördern das Pflichtbewusstsein und die Eigenverantwortung unserer Kinder

Wir

  • übernehmen für uns und andere Verantwortung
  • bringen uns aktiv ins Schullebenein
  • gehen freundlich, ehrlich, verständnisvoll und fair miteinander um und behandeln andere mit Respekt
  • sind pünktlich
  • bemühen uns um Gerechtigkeit und wenden keine Gewalt an, auch nicht verbal
  • bemühen uns um Ordnung und Sauberkeit in allen Räumen

Ich erkläre mich mit diesen Zielen einverstanden und halte mich an die Verfassung

Hausordnung Unterricht

1. Ab 7.50 Uhr suchen die Schüler die Klassenzimmer bzw. die Fachräume auf. Ab 8.00 Uhr befinden sich alle Schüler/innen im Klassenzimmer und haben die jeweiligen Unterrichtsmaterialien hergerichtet.

2. Der Mediendienst beginnt den Rechner hochzufahren. Es ist in Abwesenheit einer Lehrkraft nicht erlaubt, DVDs oder externe Speichermedien am Computer anzuwenden.

3. Die Schüler/innen warten ruhig vor den Fachräumen bzw. in den Klassenzimmern auf die unterrichtsführende Lehrkraft.

4. Kommt eine Lehrkraft zu spät, so begibt  sich spätestens fünf Minuten nach Unterrichtsbeginn der Klassensprecher zum Lehrerzimmer bzw. Sekretariat.

5. Muss das Sekretariat aufgesucht werden, begibt sich dorthin lediglich ein Schüler. Ausnahme: Eine Lehrkraft hat ausdrücklich zwei Schüler geschickt (z.B. im Krankheitsfall).  

6. Das Essen während des Unterrichts ist untersagt. Getränke können dann konsumiert werden, wenn dies vom Fachlehrer vorher ausdrücklich gestattet wurde. Im Fach HE gehört die gemeinsame Mahlzeit zum Unterricht. In den Fachräumen (Ph,Ch,Bio, IT, Werken) und in der Nähe von Computern ist der Konsum von Getränken grundsätzlich untersagt.

7. Befindet sich ein Schüler während einer Leistungserhebung im  Besitz eines eingeschalteten  Speichermediums, zählt dies als Unterschleif.

8. Jacken und Mäntel werden an der Garderobe aufgehängt. In die Fachräume (Ph, Ch, Bio, IT, Werken, Kunst) werden diese nicht mitgenommen.

9. Jeder Schüler ist für sein ihm zugewiesenes Fach im Klassenraum persönlich verantwortlich. Persönliche Unterrichtsmaterialien werden im dafür vorgesehenen Fach, nicht auf dem Fenstersims gelagert. Auf der Ablage über den Schülerfächer werden allgemeine Lehrmittel ordentlich abgelegt.

10.  Verlässt die Klasse das Klassenzimmer, ist auch während des Vormittags darauf zu achten, das Licht zu löschen und die Klassenzimmertüre abzusperren.

11. In jedem Klassenraum befinden sich: 

  • ein Kreuz  
  • eine Uhr  
  • eine Schulverfassung  
  • eine Nutzungsordnung der PCs  
  • ein Fluchtplan  
  • eine Gebetsmappe  
  • ein Moderatorenkoffer (5. und 6. Klasse), der vom Mediendienst zu pflegen ist  
  • ein Sitzplan mit Bild  
  • Tafelwerkzeug (für welches der jeweilige Tafeldienst verantwortlich ist) 
  • ein Duden und ein Dictionary   

12. Schüler/ innen behandeln die Schulbücher und alle Lehrmittel so, dass sie auch  nachfolgende Schüler gerne zur Hand nehmen. Bei Verlust oder Beschädigung sind die Schüler bzw. Erziehungsberechtigten zu Schadensersatz verpflichtet.

13. Folgende Aufgaben müssen am Ende des Unterrichts erledigt werden:  

  • Fenster schließen (im UG auf die Riegel achten)  
  • Boden reinigen (insbesondere Müll aufheben!)  
  • In der letzten Stunde Stühle hochstellen, in Fachräumen grundsätzlich nach jeder Stunde  
  • Der Tafeldienst hat die Tafel ordentlich und zuverlässig zu säubern.     
  • Der Mediendienst ist verantwortlich dafür, Beamer und Notebook auszuschalten.
     

Hausordnung Schulhaus

1. Den Anweisungen aller Lehrkräfte und Aufsichtspersonen inkl. Hausmeistern und deren Beschäftigten im Schulzentrum ist Folge zu leisten.

2. Die Verwendung von elektronischen Medien (Handys, MP3 etc.) und unterrichtsfremden Gegenständen ist auf dem gesamten Schulgelände grundsätzlich nicht erlaubt. Schülerinnen und Schüler von Notebookklassen dürfen ausschließlich zur Vor- und Nachbereitung des Unterrichts im Schulhaus ihre Rechner verwenden. Die von der Schule bereitgestellten PCs dürfen nicht zu spielerischen Zwecken Verwendung finden und werden nur durch eine Aufsicht führende Lehrkraft zur Verwendung freigegeben. Schülerinnen und Schüler dürfen PCs in Anwesenheit einer Lehrkraft oder mit übertragenem Verwendungsausweis nutzen. Schüler/innen dürfen keine schulfremden Gegenstände mitbringen, die den Unter- richt stören oder andere gefährden. Diese darf der Lehrer einbehalten.

3. Wir trennen den Müll in Papier, Leichtverpackungsmüll (gelber Sack) und Restmüll und verwenden die dafür vorgesehenen Behälter.                 

4. Das Sitzen auf dem Boden ist untersagt (Ausnahme: Sitzstufen). Kaugummikauen und das Tragen von Kopfbedeckungen aller Art (so weit nicht religiös motiviert oder als Kälteschutz bei Betreten und Verlassen des Gebäudes) ist im Schulhaus nicht erlaubt.

5. Der Konsum von als Drogen eingestufter Suchtmittel ist sowohl in der Schule als auch bei Schulveranstaltungen verboten. Bei vom Elternbeirat organisierten bzw. mitgetragenen Veranstaltungen darf im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften Alkohol an  den entsprechenden Personenkreis ausgeschenkt werden. Rauchen ist entsprechend der gesetzlichen Vorschriften auf dem gesamten Schulgelände für jeden Personenkreis untersagt.

6. Alle Schulangehörigen, insbesondere Schüler/innen, vermeiden  Provokationen durch Kleidung, Gestik und Sprache. Besonders im Sommer ist auf angemessene Bekleidung zu achten.

7. Das Verlassen des Schulgeländes während der Hauptunterrichtszeit wird nur nach Genehmigung durch die Schulleitung gestattet. In der unterrichtsfreien Zeit halten sich die Schülerinnen und Schüler im Außengelände oder im EG, d.h. in der Aula, der Pausenhalle, den Gängen und dem Foyer auf. In der Zeit von 12.20 Uhr  bis 14.00 Uhr ist der Aufenthalt auch im Schülercafe und in der Mensa sowie in den Bistrobereichen gestattet. Schüler und Schülerinnen der 7.–10. Jgst. dürfen das Schulgelände zwischen 13.00 Uhr und 14.00 Uhr verlassen, wenn kein gegenteiliger Antrag der Erziehungsberechtigten vorliegt.

8. Toiletten werden vor dem Unterricht oder während der Pause aufgesucht. Während des Unterrichts ist der Gang auf die Toilette nur mit Erlaubnis der Lehrkraft gestattet.

9. Jeder Schüler ist für die Sauberkeit im Schulgebäude mitverantwortlich. Daher ist es für jeden eine Selbstverständlichkeit, jeden Abfall (auch fremden) vom Boden aufzuheben und zu entsorgen.                         

10.  Das Schneeballwerfen auf dem Schulgelände und an den Bushaltestellen ist verboten.

11.  In der ersten Pause suchen die Schüler/innen zügig das Erdgeschoss (Aula, Pausenhalle, Foyer) oder das Freigelände auf.

12.  Beim Pausenverkauf stellt sich jeder ordentlich, ohne zu drängeln an.

13.  Die zweite Pause wird im Klassenzimmer oder auf dem Gang davor bzw. vor dem Fachraum verbracht. (Es findet kein Pausenverkauf statt.)

14.  Beim Besuch der Mensa stellen sich Schüler und Schülerinnen ordentlich, ohne zu drängeln an der Essensausgabe an. Sie zeigen gute Essmanieren und verlassen ihren Essplatz sauber. Sie entsorgen ihre Abfälle und räumen ihr Tablett in den dafür vorgesehenen Wagen.
 

Womit du rechnen musst!

Was nicht in Ordnung istWomit du rechnen musst
Zuspätkommen in die UnterrichtsstundeBei Häufung Zusatzaufgaben oder Nacharbeit, Mitteilung an die Eltern
Tafeldienst versäumtDienst wird um eine Woche verlängert; Verlängerung wird gleich ins Tagebuch eingetragen
Unsauberes KlassenzimmerPutzdienst in Pausen, Freistunden oder am Nachmittag
Drängeln beim PausenverkaufHerausnehmen aus der Schlange (Absprache mit der HS)
Sitzen auf dem BodenAufforderung vom Aufsicht führenden Personal und Lehrkräften, bei Verweigerung: Abschreiben der Hausordnung
Kaugummi kauen"Kaugummi raus!" – ohne Vorwarnung! Reinigungsdienst beim Hausmeister/Putzpersonal am Nachmittag
Verwendung von provokativer KopfbedeckungAbnehmen der Mütze bis auf Weiteres; Internetrecherche zum Thema
Verwendung von unerlaubten digitalen Speichermedien (insbesondere Handy)Das Gerät wird durch die Lehrkraft abgenommen und durch das Sekretariat bzw. Direktorat nur an die Personensorgeberechtigten ausgehändigt.
RauchenVerweis und Reinigungsdienst
Provokationdurch Kleidung, Gestik und SpracheGespräch Klaussenleiter – Schüler, Gespräch Klassenleiter – Eltern, Besunnungsaufsatz mit Elternunterschrift
Verlassen des SchulgeländesVerweis und Sozialarbeit
Stören im Unterricht oder fehlende AufmerksamkeitZusatzarbeit – Gespräche – vorübergehender Ausschluss aus dem Unterricht (Nacharbeit, Verweis)
(Haus)Aufgaben wurden dreimal nicht erledigt Erteilung einer Nacharbeit
Dritte NacharbeitVerweis durch den Klassenleiter; Gespräch Eltern - Schulleitung
Abschreiben von Hausaufgaben Abnahme beider Hefte bzw. Notebooks und Übergabe an den zuständigen Fachlehrer, ggf. Nacharbeit
Unentschuldigtes Fehlen im Unterricht Verweis - Nacharbeit, ggf. amtsärztliche Untersuchung
Gefährdung Dritter durch unangemessenes Verhalten im SchulgebäudeBesinnungsaufsatz bzw. die in der Schulordnung vorgesehenen Disziplinarstrafen
Beschädigung von Eigentum Dritter Schadensersatz - Verweis und Sozialarbeit
Anwendung körperlicher Gewalt Verweis, gekoppelt mit Sozialarbeit